Herzlich Willkommen

Der Landesverband Thüringer Ziegenzüchter e. V. lädt Sie zu einem Besuch unserer Website ein.

Verbandsmitglieder und Freunde der Thüringer Ziegenzucht heißen wir herzlich willkommen. Nehmen Sie teil am vielfältigen Verbandsleben und seien Sie Akteur oder Gast unserer Veranstaltungen.

Ziegenschau im Herdbuchzuchtbetrieb Scharfe

An diesem Samstag, den 12. Oktober 2019 findet im Herdbuchzuchtbetrieb von Hartmut und Doris Scharfe das diesjährige Hoffest statt. Wir freuen uns, dass Familie Scharfe auch die Thüringer Ziegenzüchter dorthin zu einer Ziegenschau eingeladen hat. Damit wird in diesem Jahr doch noch eine Verbandsschau ermöglicht - bekanntermaßen musste die in diesem Jahr erstmals organisierte Rhöner Ziegenschau und auch die Zentrale Zuchtveranstaltung abgesagt werden.

Angemeldet haben sich nun 4 Burenziegenzüchter (4 Böcke, 11 Ziegen), 2 Thüringer Wald Ziegenzüchter (1 Bock, 4 Ziegen) und 1 Pfauenziegenzüchter (1 Bock, 1 Ziege). Weiter unten finden Sie den Katalog zum Download. Aus den 22 Tieren soll unter anderem der "Grand Champion 2019" prämiert werden.

Weitere Informationen auch unter https://www.burenziegenzucht-scharfe.de/index.php

Wir freuen uns auf zahlreiche interessierte Besucher und auf die Züchter mit ihren Ziegen. An diesem Tag findet vor Ort auch eine Vergleichsbewertung für die Preisrichter des Landesverbandes Thüringer Ziegenzüchter e. V. statt.

Ministerin Keller: „Wir geben zusätzliche Futterflächen frei, um Landwirte zu entlasten“

TMIL-Medieninformation
Erfurt, 2. Oktober 2019
 

„Die Erträge in der Futtererzeugung sind wegen der anhaltenden Bodentrockenheit immer noch zu gering. Deshalb geben wir ab heute die Zwischenfrüchte und Untersaaten auf ökologischen Vorrangflächen zur Futtergewinnung frei. Mit der Freigabe der zusätzlichen Futterflächen wollen wir die tierhaltenden Landwirte finanziell entlasten“, sagt Thüringens Landwirtschaftsministerin Birgit Keller.

Durch die Dürrejahre 2018 und 2019 stehen keine zusätzlichen  Futterreserven zur Verfügung. „Die Landwirte müssten bereits jetzt auf die Winterfuttervorräte zurückgreifen. Mit der Freigabe der ökologischen Vorrangflächen zur Futtergewinnung wollen wir vermeiden, dass Landwirte ihre Tierbestände wegen Futtermangels abbauen müssen.“

Zur Unterstützung der Landwirte hat der Freistaat Thüringen die betreffende Entscheidung des Bundes unterstützt. Die rechtliche Grundlage bilden die für dieses Jahr geänderten Verordnungen zur Durchführung der Direktzahlungen und zu den CC-Verpflichtungen, die Ende September veröffentlicht worden sind. Danach können die Länder auf Grund von außergewöhnlichen Umständen, Zwischenfrüchte und Untersaaten auf ökologische Vorrangflächen zur Beweidung oder für die Mahd zur Futtergewinnung freigeben.

Es ist kein Antrag und auch keine Anzeige beim örtlichen Agrarförderzentrum für eine Futternutzung notwendig. Die Regelung gilt nur für das Antragsjahr 2019. Alle Landwirte mit entsprechenden Flächen können die Allgemeinverfügung nutzen und den Aufwuchs für die Tierhaltung verfüttern. Die Freigabe ist nicht auf die eigene Tierhaltung begrenzt. Der Aufwuchs darf jedoch nicht für Biogasanlagen verwendet werden.

Aus Umweltschutzgründen sind die verbleibenden Pflanzen der Zwischenfrüchte und Untersaaten bis einschließlich 15. Februar 2020 auf der Fläche zu belassen und dürfen nicht aktiv beseitigt werden.

Die Allgemeinverfügung ist auf der Internetseite des TMIL

https://infrastruktur-landwirtschaft.thueringen.de/fileadmin/Landwirtschaft/Agrarfoerderung/Flaechenbezogene_Foerdermassnahmen/Allgemeinverfuegung_nach____31_Abs._4_DirektZahlDurchfV.PDF
 

Eine Ziege auf dem Schäfertag

(Bildquelle: Katja Peter)

Unser Herdbuchzüchter Christian Kästner hatte die einzige Ziege des diesjährigen Thüringer Schäfertages aufgetrieben. Die Thüringer Wald Ziege war sich ihrer Sonderstellung wohl bewusst - auf jeden Fall hat sie für einen tollen Schnappschuss gesorgt.

Landesverband Thüringer Ziegenzüchter e.V.